Urlaub mit Hund in Schweden
Ferienhausurlaub mit Hund in Schweden

Ferienhäuser
in Schweden
mit Hund

Ferienhaus statt Tierpension – (Traum-)Urlaub mit Hund in Schweden

Der Hund ist der beste Freund des Menschen und gehört in den meisten Fällen an 365 Tagen im Jahr zur Familie. Da ist es dann auch selbstverständlich, dass der treue Vierbeiner selbst im Familienurlaub mit von der Partie ist. Doch nicht jedes Land heißt Hunde an seinen Grenzen mit offenen Armen willkommen und nicht überall fühlen sie sich auch im wahrsten Sinne "pudelwohl". Überlaufende Touristenhochburgen bei fast 40 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit etwa eignen sich weniger für einen Urlaub mit Hund. Skandinavien hingegen ist ein Paradies für Fellnasen, wie zum Beispiel Schweden.

Schweden punktet als Reiseland besonders durch seine Gastfreundschaft. Das gilt sowohl für Mensch als auch Tier. Wer die schönste Zeit des Jahres mit seinem vierbeinigen Freund verbringen möchte, ist in dem skandinavischen Land gut aufgehoben. Urlaub mit Hund in Schweden – das bedeutet unbeschwerte Tage in atemberaubender Natur und mit tollen Menschen.
Die Landschaft Schwedens ist gekennzeichnet durch dicht bewaldete Gebiete und unzählige Seen. Ideale Grundvoraussetzungen also, dass die Reise auch für Bello & Co. zum Traumurlaub wird. Hier steht die Natur im Vordergrund und dementsprechend auch ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren oder Langläufe, so dass es an Möglichkeiten für genügend Auslauf nicht mangelt. Darüber hinaus vereinfachte Schweden Anfang 2012 die Einreisebedingungen für Hunde aus EU-Staaten. Allerdings sollten die Hunde gechipt sein und einen EU-Heimtierausweis besitzen. Dieser enthält sämtliche Daten des Vierbeiners sowie die Chip-Transpondernummer. Außerdem muss ein lückenloser Tollwutschutz bescheinigt sein, der Antikörpertest ist hingegen nicht mehr notwendig. Da eine Tollwutimpfung für Welpen erst ab einem Alter von drei Monaten möglich ist, ist der Hundenachwuchs ab dem vierten Lebensmonat einreiseberechtigt.
Ein weiterer großer Pluspunkt für Schweden ist, dass das Land relativ einfach mit dem Auto zu erreichen ist und dem Hund lange und stressige Flugreisen im Gepäckraum der Maschinen erspart bleiben. Was die passende Unterkunft anbelangt, so sollte man sich vor Reiseantritt indes im Klaren sein, dass auch in Schweden nicht in jedem Hotel Vierbeiner willkommen sind. Ganz im Gegensatz zum Großteil der schwedischen Ferienhäuser. Dort finden sowohl die zwei- als auch die vierbeinigen Urlauber in den meisten Fällen ideale Bedingungen vor. Im Ferienhaus ist es wesentlich leichter, dem Hund sein kleines eigenes Revier zu schaffen. In seinem von zu Hause gewohnten Lieblingskörbchen lässt es sich wesentlich besser schlafen und im großen Garten hervorragend nach Herzenslust umhertoben und -tollen. Außerdem darf das pelzige Familienmitglied dabei auch einmal akustisch seiner Freude freien Lauf lassen, ohne dass sich hinter der dünnen Hotelwand gleich der Zimmernachbar durch das ausgelassene Gebell gestört fühlt. Ein weiterer Vorteil: gegessen werden kann immer und überall, auf neben und unter dem Tisch. In einem Ferienhaus kann man die Mahlzeiten flexibel gestalten und ist nicht vom Zeitplan der Hotelküche oder der umliegenden Restaurants abhängig, die Tiere oftmals auch nicht in ihren Räumlichkeiten dulden. Aber haustierfreundliche Ferienwohnungen- und Häuser liegen im Trend und besonders in Schweden steigt das Angebot stetig. Ganz gleich, wohin es das zwei- und vierbeinige Rudel verschlägt – ob Nord-, Mittel- und Südschweden oder auch die beiden großen Inseln Gotland und Öland - passende Unterkünfte finden sich in mannigfaltigster Weise und Ausstattung sowie für jeden Geldbeutel.

Lange Sandstrände, breite Küstenstreifen, idyllische Seenufer, dichte Wälder und tierfreundliche Einwohner – das relativ dünn besiedelte Schweden ist ein wahres Hundeparadies. Jedoch sollten auch bei einem Urlaub die Regeln des "Allemansrätt", dem Jedermannsrecht, eingehalten werden. Dieses besagt unter anderem, dass zwischen dem 1. März und dem 20. August aufgrund der Brut- und Nistzeit eine generelle Leinenpflicht besteht. Darüber hinaus sollten die Halter im Vorfeld klären, welchen Strand oder See sie mit ihrem Liebling besuchen wollen, da es auch Abschnitte gibt, an denen Hunde nicht erwünscht sind. Ebenfalls ist es ratsam, vor dem Restaurantbesuch zu Fragen, ob Vierbeiner willkommen sind, was aber in den meisten Fällen so ist.

Doch allen Einreisebestimmungen und Verhaltensregeln zum Trotz. Schweden bietet für Mensch und Hund faszinierende und vielfältige Möglichkeiten, einen tollen Urlaub zu verbringen. Schwedisches Ferienhaus statt Tierpension – eine Urlaubsalternative, von der schlussendlich die ganze Familie profitiert.
 
Weitere Informationen zur Einreise mit Hunden, sowie Zollb- und Verhaltensestimmungen findest du hier: Mit Hund nach Schweden

Im unteren Teil dieser Seite findest du eine Auswahl unserer Ferienhäuser, in denen Hunde willkommen sind. Weitere Ferienhäuser, in denen Hunde willkommen sind, findest du mit Hilfe unserer Ferienhaus Suchfunktion: Ferienhaus Schweden suchen

Eine Auswahl unserer Ferienhäuser in Schweden mit Hund