Die schwedische Region Bohuslän
Hafen in der schwedischen Region Bohuslän

Die
Region
Bohuslän

Bohuslän - Westliche Küstenprovinz

 

Die schwedische Region Bohuslän

Schwedens sonnenverwöhnte Westküste gehört zur Provinz Bohuslän. Verantwortlich für den Namen der Region ist die Festung Bohus in Kungläv, die im Verlauf des 14. Jahrhunderts erbaut worden war. Die Küste Bohusläns erstreckt sich von Schwedens zweitgrößter Metropole Göteborg bis an die Grenze zu Norwegen. Charakteristisch für die Küstenlandschaft sind Tausende Inseln mit schroffen Schären, sowie von Wind und Wetter glatt geschliffenen Felsen.
Schicke Badeorte und mondäne Küstenstädte sind in die malerische Küstenlandschaft genauso eingebettet wie urig anmutende Fischerdörfer, in deren Häfen von Möwen umkreiste Fischkutter und unzählige Boote liegen.
Mit ihrem maritimen Charakter gehört die Region Bohuslän zu den beliebtesten Ferienzielen im Königreich Schweden. Hier gibt es ideale Bedingungen für Urlauber jeder Couleur wie Fitnessfans und Gourmets.

Das Traumziel für Wassersportler und Gourmets

Heute wirkt Bohuslän auf Wassersportler geradezu magnetisch – Surfer, Taucher, Segler und Angler finden an der traumhaft schönen Küste und auch an den Seen im Hinterland beste Voraussetzungen für eine unvergesslich schöne Ferienzeit.
Naturliebhaber beobachten die Fauna und Flora an der Schärenküste mit ihren kleinen und großen Inseln, an deren Gestaltung das Meer unentwegt arbeitet und neue Sunde und Buchten bildet.
Tauchsportler reizen die etwa 800 Wracks (!) auf dem Boden der Nordsee vor Bohuslän und Hochseeanglern gehen Dorsch, Rochen, Makrele und Seewolf an den Haken. Das etwa 8.000 Schären umfassende Gebiet vor Bohuslän zählt außerdem zu den renommiertesten Hotspots für Seekajakfahrten, weil dort weder Tidengewässer noch stärkere Strömungen vorzufinden sind.
Auf Entdeckertouren sind die Inseln wunderbare Pausenplätze, wo sich ganz entspannt Wind, Meer, Möwen und Sonnenschein genießen lassen. Die faszinierende Kulisse bietet unvergessliche Naturerlebnisse - Kajaks mit Paddel und Schwimmwesten können überall an Bohusläns Schärenküste gemietet werden.
Feinschmecker mit Appetit auf die Delikatessen aus dem Meer sind inmitten der Bilderbuchlandschaft von Bohuslän besonders gut aufgehoben: Gourmets schätzen die Schalentiere als die besten der Welt, weil die kleinen Meeresbewohner im vergleichsweise kalten Wasser nur allmählich heranwachsen.
Auf den beliebten „Schalentierreisen“ können die Fänge von Muscheln, Austern, Kaisergranat, Garnelen und Hummer direkt und hautnah begleitet werden, bevor man sie genussfertig in den hervorragenden Restaurants Bohusläns aufgetischt bekommt.
Weitaus uriger ist allerdings ein zünftiges Garnelen-Picknick: Nach dem Kauf einer Tüte leckerer Garnelen nebst einer Zitrone, leckerem Aioli und einem knackigen Baguette aus einem der gut sortierten Fischläden vor Ort wird jeder beliebige Holzsteg am Ufer zum Lieblingsplatz.

Kunst aus der Bronzezeit

Die Küstenprovinz Bohuslän ist lange Zeit schon besiedelt. Beweise liefern die wertvollen prähistorischen Felszeichnungen von Vitlyke. Sie sind vor mehr als drei Jahrtausenden entstanden. 1.200 „Hällristningar“ in dem von der Eiszeit glatt polierten Felsgestein wurden freigelegt und kein Mensch weiß, wie viele Felszeichnungen noch unter dem Moosbelag entdeckt werden können.
Eine lange Tradition hat auch die Fischerei – dabei ist Smögen sowohl eines der bekanntesten alten Fischerdörfer, als auch eines der begehrtesten Ferienziele. Gar nicht so weit entfernt informiert das renommierte Stenhuggarmuseet von Kungshamn über einen anderen traditionellen Erwerbszweig: die schwere Arbeit in den großen Steinbrüchen.
Auf dem Weg in den Norden Bohusläns lohnt sich ein Abstecher zu den Bullarenseen, wo der Elga-Wasserfall über etwa 50 Meter tosend in die Tiefe stürzt. Weiter in Richtung Norden und Grenze zu Norwegen erreicht man Grebbestad, ein altehrwürdiger Fischerort, aus dem der größte Teil aller schwedischen Austern und Hummer stammt. Hier bietet die bunte Brygga, die Mole, einen schönen Ausblick.

Kleiner Hafen in Smögen in der Region Bohuslän
 
Schwedens westlichste Stadt

Strömstad ist Schwedens westlichste Stadt, die auch einmal Residenzstadt von König Karl XII. war. Auf seine Tradition als wunderschöner Bade- und Kurort blickt Strömstadt seit dem frühen 18. Jahrhundert zurück. Verwunderlich ist das nicht, gilt die Region doch als sonnenreichste Region in ganz Schweden.
Von Strömstadt aus lohnen sich Ausflüge auf die Kosterinseln. Schwedens westlichste bewohnte Inseln locken mit Seehundskolonien nahe des Leuchtturms Ursholm sowie mit Grab- und Kulturmonumenten aus grauer Vorzeit.
Außerdem hält die Region Bohuslän jede Menge weitere Highlights bereit. Dazu gehören auch die Seglermetropole Marstrand im Nordwesten Göteborgs, die Inseln Orust und Tjörn oder das idyllische Fjällbacka mit dem Vetterberg. Die gastfreundlichen Schweden sind stolz auf ihr schönes Land und begrüßen ihre Gäste herzlich: Välkommen till Bohuslän.

 

Ferienhaus in Schweden

Hier bei Schwedenliebe bieten wir Dir großartige Ferienhäuser in Schweden. Werfe jetzt einen Blick auf unsere große Auswahl und informiere Dich detailliert über dein Wunsch-Ferienhaus. Bei Fragen steht Dir das Team von Schwedenliebe jederzeit gerne auf den verschiedensten Kanälen zur Verfügung.

Ferienhaus in Schweden suchen